Konto eröffnen und Konditionen vergleichen

Möchten Sie ein Konto eröffnen, können Sie zu einer Filialbank gehen und dort den Antrag auf Kontoeröffnung ausfüllen. Gehen Sie zu einer beliebigen Filialbank und möchten Sie bei dieser Bank ein Konto eröffnen, laufen Sie die Gefahr, dass ein Girokonto mit hohen Kontoführungsgebühren verbunden ist und Sie auch sonst keine günstigen Konditionen erhalten. Um das zu vermeiden, können Sie ein Konto online eröffnen. Die Direktbanken, die nur über wenige oder keine Filialen verfügen, arbeiten kostengünstig und sparen Geld. Diesen Vorteil geben sie an ihre Kunden in Form günstiger Konditionen wie einer Konto eröffnen Prämie an ihre Kunden weiter. Die Direktbanken gewähren gegenüber den Filialbanken einige Vorteile. Um die passende Bank zu finden, sollten Sie, bevor Sie ein Konto eröffnen, den Vergleich nutzen. Er bietet Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Banken und deren Konditionen. Haben Sie eine günstige Bank gefunden, können Sie Ihr Konto eröffnen online. Haben Sie einen negativen Schufa-Eintrag, können Sie ein Konto eröffnen trotz Schufa, doch sind Sie bei der Auswahl beim Konto eröffnen über den Vergleich eingeschränkt.

Konto eröffnen mit dem Vergleich
Möchten Sie ein Konto eröffnen, sollten Sie darauf achten, dass die Konditionen günstig sind. Die Direktbanken gewähren häufig ein gebührenfreies Girokonto, doch sollten Sie, wenn Sie zum Konto eröffnen den Vergleich nutzen, darauf achten, ob die Gebührenfreiheit an bestimmte Bedingungen gebunden ist. Das kann ein monatlicher Geldeingang in bestimmter Höhe oder ein bestimmtes Guthaben sein. Nutzen Sie zum Konto eröffnen den Vergleich, erhalten Sie einen Überblick über
– eventuelle Konto eröffnen Prämie
– kostenlose Kontoführung und eventuelle Bedingungen
– Höhe der Dispozinsen
– eventuelle Guthabenverzinsung.
Möchten Sie ein Konto eröffnen, können Sie zusammen mit dem Girokonto eine Kreditkarte beantragen. Der Konto eröffnen Vergleich zeigt Ihnen, welche Kreditkarte Sie mit dem Girokonto bekommen und ob eine Gebühr für die Kreditkarte erhoben wird. Abhängig von der Bank können Sie zusammen mit dem Girokonto die Visacard, die Mastercard oder beide Karten erhalten. Die beiden Kreditkarten Vergleich überzeugen mit einem sehr großen Akzeptanzbereich weltweit. Je nach Bank kann die Kreditkarte dauerhaft gebührenfrei oder im ersten Jahr gebührenfrei sein. Allerdings fällt bei einigen Banken auch schon im ersten Jahr eine Gebühr für die Kreditkarte an. Das sollten Sie beachten, bevor Sie ein Konto eröffnen. Der Konto eröffnen Vergleich zeigt Ihnen, wie viele Automaten es deutschlandweit bei der jeweiligen Bank gibt, an denen Sie kostenlos Bargeld abheben können.
Ein wichtiges Kriterium, bevor Sie ein Konto eröffnen, ist der Dispokredit. Ist nicht genügend Guthaben auf Ihrem Girokonto vorhanden, wird der Dispokredit in Anspruch genommen. Dafür müssen Sie Zinsen bezahlen. Sie sollten daher beim Konto eröffnen Vergleich auf die Dispozinsen achten. Wie hoch der Dispokredit ist, hängt von Ihrer Bonität ab. Haben Sie über den Konto eröffnen Vergleich eine günstige Bank gefunden, können Sie zu dieser Bank nähere Informationen abrufen. Sie gelangen direkt per Mausklick zu dieser Bank, bei der Sie online ein Konto eröffnen können.

  
  
Konto online eröffnen – schnell und bequem
Sie können online ein Konto eröffnen. Das ist innerhalb kurzer Zeit erledigt. Allerdings müssen Sie sich noch einige Tage gedulden, bis Sie die beantragten Karten und die PIN erhalten. Haben Sie über den Konto eröffnen Vergleich eine günstige Bank gefunden, können Sie sich zu dieser Bank klicken und dort das Konto eröffnen, indem Sie den Antrag ausfüllen. Das ist jederzeit möglich, auch in der Nacht. Im Antrag müssen Sie persönliche Angaben machen. Sie müssen weiterhin angeben, ob Sie das Konto allein eröffnen möchten oder ob Sie auch Ihren Partner als Kontoinhaber eintragen lassen. Weiterhin machen Sie Angaben, ob Sie einen Dispokredit oder eine Kreditkarte wünschen. Möchten Sie ein Konto online eröffnen, sollten Sie auch überlegen, ob Sie das Online-Banking betreiben möchten. Sie sparen sich den Weg zur Bank und können sich online über das Guthaben und die Kontobewegungen informieren sowie Überweisungen vornehmen. Wenn Sie Ihr Konto eröffnen online, können Sie die Zugangsdaten für das Online-Banking beantragen.
Sie sollten sich, wenn Sie ein Konto eröffnen und das Online-Banking nutzen möchten, im Vorfeld informieren, welches TAN-Verfahren genutzt wird. Das dient zur Sicherheit beim Online-Banking. Eine einfache Methode ist eine Liste mit TAN-Nummern, doch können Sie abhängig von der Bank auch einen TAN-Generator erhalten oder die TAN mit dem Smartphone anfordern.
Haben Sie alle diese Aspekte berücksichtigt, können Sie Ihr Konto online eröffnen, indem Sie den Antrag abschicken.

  
  
Konto eröffnen Prämie – Belohnung für die Kontoeröffnung online
Wenn Sie online ein Konto eröffnen, können Sie bei einigen Banken eine Konto eröffnen Prämie erhalten. Sie fällt abhängig von der Bank unterschiedlich hoch aus. Der Konto eröffnen Vergleich informiert darüber. Die Konto eröffnen Prämie wird zumeist gezahlt, wenn Sie Ihr Girokonto über einige Monate aktiv genutzt haben. Wechseln Sie von einer anderen Bank, da Sie mit den Konditionen unzufrieden sind, und möchten Sie bei einer anderen Bank ein Konto eröffnen, kann Ihnen dafür eine Prämie für den Wechsel gezahlt werden. Diese Prämie erhalten Sie nur, wenn Sie Ihr Konto eröffnen online. Sie sollten, wenn Sie ein Konto eröffnen möchten, nicht nur auf die Konto eröffnen Prämie achten. Wichtig sind die Dispozinsen, wenn Ihr Arbeitgeber säumig mit der Gehaltszahlung ist oder Sie aus anderen Gründen häufiger Ihr Konto überziehen. Einen Dispokredit können Sie nicht bekommen, wenn Sie ein Konto eröffnen trotz Schufa. Sie bekommen dann auch keine Kreditkarte.

  
  
Konto eröffnen – was Sie über die Dauer wissen sollten
Möchten Sie bei einer Bank ein Konto eröffnen und gehen Sie dazu in eine Filiale, müssen Sie dort den Antrag ausfüllen. Sie müssen auch bei der Bank angeben, ob Sie
– das Konto allein oder als Gemeinschaftskonto mit Ihrem Partner eröffnen möchten
– eine Kreditkarte beantragen möchten
– einen Dispokredit benötigen
– am Online-Banking teilnehmen möchten.
Wenn Sie bei einer Bank ein Konto eröffnen und dazu in eine Filiale gehen, dauert die Kontoeröffnung in der Regel länger, als wenn Sie online ein Konto eröffnen. Es hängt jedoch von der jeweiligen Bank ab, wie lange es dauert, ein Konto zu eröffnen. Verschiedene Banken bieten besondere Aktionen an, bei denen Sie ein Konto eröffnen und verschiedene Vorteile genießen können. Solche Aktionen werden zumeist von den Direktbanken angeboten. Es dauert meistens länger, wenn Sie im Rahmen solcher Aktionen ein Konto eröffnen. Viele Interessierte nehmen an solchen Aktionen teil. Daher muss eine größere Zahl an Anträgen bearbeitet werden. Die Kontoeröffnung kann sich daher über einige Wochen erstrecken.
Ein Antrag auf eine Kontoeröffnung ist schnell gestellt, egal, ob Sie Ihr Konto online eröffnen oder es in der Filiale einer Bank eröffnen. Sie müssen die entsprechenden Unterlagen zur Prüfung der Bonität an die Bank einreichen und den Antrag, wenn Sie Ihr Konto online eröffnen, per Post an die Bank schicken. Die Prüfung der Bonität dauert unterschiedlich lange. Häufig können Sie Ihr Girokonto schon nach wenigen Tagen nutzen, doch dauert es oft zwei bis drei Wochen, bis Ihnen die Kreditkarte und die PIN zugeschickt werden und Sie Ihre Unterlagen für das Online-Banking erhalten. Sie müssen sich also zwei bis drei Wochen gedulden, wenn Sie ein Konto eröffnen, bis Sie das Girokonto in vollem Umfang nutzen können.

  
  
Was Sie brauchen, wenn Sie ein Konto eröffnen möchten
Um ein Konto zu eröffnen, müssen Sie den Antrag mit Ihren persönlichen Angaben ausfüllen. Möchten Sie in der Filiale einer Bank ein Konto eröffnen, müssen Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass mitbringen. Um auch einen Dispokredit und eine Kreditkarte zusammen mit Ihrem Konto zu beantragen, benötigen Sie einen Gehaltsnachweis. Wollen Sie Ihr Konto online eröffnen, benötigen Sie ebenfalls einen Personalausweis oder Reisepass, doch müssen Sie diese Unterlagen nicht bereithalten, wenn Sie Ihren Antrag stellen. Der Personalausweis oder Reisepass wird zur Identitätsprüfung bei der Post benötigt. Einen Einkommensnachweis sollten Sie per Post an die Direktbank schicken, wenn Sie dort Ihr Konto eröffnen online. Sind Sie Student, können Sie bei vielen Direktbanken ein Konto eröffnen und von besonderen Konditionen profitieren. Dieses Konto können Sie online eröffnen, doch müssen Sie per Post einen Nachweis Ihrer Hochschule oder Universität an die Bank schicken.
Zur Prüfung Ihrer Identität können einige Direktbanken auch zusätzlich zum Einkommensnachweis Rechnungen mit Ihrer Adresse fordern. Das können Strom- oder Telefonrechnungen sein.
Auch Schüler und Auszubildende, die minderjährig sind, können ein Konto eröffnen. Dafür ist die Unterschrift des gesetzlichen Vertreters erforderlich.

  
  
Wie Sie ein Girokonto eröffnen
Ein Girokonto können Sie in der Filiale einer Bank eröffnen, doch können Sie auch online das Konto eröffnen. Zuvor sollten Sie den Konto eröffnen Vergleich nutzen und die Bank mit den günstigsten Konditionen für das Girokonto auswählen. Per Mausklick gelangen Sie zur Bank, wo Sie das Konto eröffnen und dafür den Antrag ausfüllen können. Im Antrag geben Sie an, ob Sie einen Dispokredit oder eine Kreditkarte zusammen mit dem Girokonto beantragen möchten und ob Sie das Online-Banking nutzen möchten. Zusammen mit der Kreditkarte sollten Sie eine PIN beantragen. Diesen Antrag auf Ihr Girokonto können Sie bereits online abschicken. Zusätzlich müssen Sie den Antrag ausdrucken und zusammen mit dem Gehaltsnachweis an die Bank schicken. Sie sollten dafür zur Post gehen. Möchten Sie für Ihr minderjähriges Kind ein Konto eröffnen, müssen Sie dafür Ihre Unterschrift leisten, um der Kontoeröffnung zuzustimmen. Mit dem unterschriebenen Antrag und dem Einkommensnachweis sowie Ihrem Personalausweis oder Reisepass gehen Sie zur Post. Der Postangestellte prüft anhand Ihres Reisepasses oder Personalausweises Ihre Identität. Ist das erledigt, werden die Unterlagen an die Bank abgeschickt. Bei einigen Banken kann die Identitätsprüfung auch schon per VideoIdent erfolgen, wenn Sie dort online ein Konto eröffnen möchten. Sie benötigen dafür eine Webcam oder ein Smartphone und müssen den Anweisungen folgen. Sie müssen den Personalausweis oder Reisepass zeigen. Auch die Unterschrift können Sie, wenn Sie über die erforderliche Technik verfügen, bereits online leisten.
Sind die Unterlagen bei der Bank eingegangen, erfolgt eine Bonitätsprüfung. Haben Sie einen Dispokredit beantragt, wird anhand der Bonität festgelegt, in welcher Höhe Sie den Dispokredit in Anspruch nehmen können. Die Bank holt eine Schufa-Auskunft ein, was innerhalb weniger Minuten erledigt ist. Sie können zwar ein Konto eröffnen trotz Schufa, doch gibt es dafür Einschränkungen.
Liegen alle Voraussetzungen für die Kontoeröffnung vor, erhalten Sie nach wenigen Tagen ein Begrüßungsschreiben per Post. Mit separater Post gehen Ihnen die Kreditkarte und die PIN wenige Tage später zu. Sie können nun Ihr Girokonto in vollem Umfang nutzen.

  
  
Konto eröffnen trotz Schufa – was Sie beachten sollten
Bevor Sie ein Konto eröffnen, sollten Sie eine kostenlose Selbstauskunft bei der Schufa einholen. So können Sie prüfen, ob eventuell ein negativer Eintrag vorliegt und ob er berechtigt ist. Auch wenn Sie einen negativen Eintrag bei der Schufa haben und bereits seit einiger Zeit wieder schuldenfrei sind, kann ein solcher Eintrag noch bestehen bleiben. Sind Sie wieder schuldenfrei oder ist der Eintrag falsch, können Sie den Eintrag bei der Schufa löschen lassen und dafür den Antrag stellen, bevor Sie Ihr Konto eröffnen.
Möchten Sie ein Konto trotz Schufa eröffnen, können Sie keinen Dispokredit und keine Kreditkarte erhalten. Die Banken sichern sich gegen einen möglichen Zahlungsausfall ab. Als Alternative zur echten Kreditkarte können Sie eine Prepaid-Kreditkarte bekommen, die auf Guthabenbasis funktioniert und mit der Sie sich nicht verschulden können.
Bei einigen Banken können Sie ein Konto eröffnen, ohne dass eine Schufa-Auskunft eingeholt wird. Das ist auch online möglich. Sie erkennen diese Banken daran, dass Ihre Zustimmung für eine Schufa-Auskunft nicht gefordert wird.
Eine Alternative zu einem echten Girokonto ist ein Basiskonto, das die Banken seit Juni 2016 allen Verbrauchern anbieten müssen, die sich legal in der EU aufhalten. Dieses Konto eröffnen trotz Schufa können Sie online. Auch bei der Beantragung eines Basiskontos kann die Bank eine Schufa-Auskunft einholen. Diese Schufa-Auskunft wirkt sich nicht auf die Gewährung eines Basiskontos und die Bonität aus. Die Bank prüft lediglich, ob Sie bereits ein Konto bei einer anderen Bank haben. Ist das der Fall, kann die Bank die Eröffnung des Basiskontos ablehnen, da nur ein Basiskonto eröffnet werden kann. Das Basiskonto funktioniert auf Guthabenbasis. Zahlungen können nur solange erfolgen, wie Guthaben vorhanden ist.

  
  
Möglichkeiten zum Geld abheben
Bevor Sie ein Konto eröffnen, sollten Sie sich über den Konto eröffnen Vergleich informieren, wo Sie Geld abheben können. Abhängig von der Bank ist die Zahl der Geldautomaten, an denen Sie mit der Kreditkarte oder der Girocard Geld abheben können, unterschiedlich. Das hängt auch davon ab, welche Kreditkarte gewährt wird. Sie sollten auch darauf achten, ob die kostenlosen Abhebungen pro Monat begrenzt sind. Möchten Sie, wenn Sie die Zahl der kostenlosen Abhebungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums ausgeschöpft haben, weiterhin Geld abheben, fällt dafür eine Gebühr an.
Geld abheben können Sie an allen Automaten, die mit dem Zeichen für Ihre Kreditkarte gekennzeichnet sind. Im Ausland können Sie häufig kostenlos Geld am Automaten abheben. Je nach Bank kann jedoch in einigen Ländern eine Gebühr erhoben werden.
Geld abheben können Sie heute nicht nur an Automaten. Viele Supermarktketten bieten eine Barabhebung an, wenn Sie mit einem Mindestbetrag einkaufen.
Einige Online-Banken ermöglichen auch die Barabhebung an verschiedenen Supermarktkassen unabhängig von einem Einkauf.

  
  
Service für den Kontowechsel
Möchten Sie ein Konto eröffnen, da Sie bei Ihrer bisherigen Bank unzufrieden sind, können Sie bei vielen Banken einen Kontowechselservice nutzen, der kostenlos ist. Haben Sie bei der bisherigen Bank Daueraufträge, können Sie den Wechselservice nutzen und diese Daueraufträge auf das neue Konto übertragen. Die Bank kann die Institutionen über die neue Bankverbindung informieren. Sie müssen dazu die Kontoauszüge Ihrer bisherigen Bank an die neue Bank einreichen. Mit dem Wechsel erhalten Sie bei einigen Banken eine Konto eröffnen Prämie.

  
  
Immer flexibel mit dem Tagesgeldkonto
Eine sichere Geldanlage ist ein Tagesgeldkonto. Es kann nicht wie das Girokonto für laufende Gehalts- oder Lohnzahlungen und für Überweisungen genutzt werden. Bevor Sie ein solches Konto eröffnen, sollten Sie sich gründlich informieren. Das Tagesgeld wird von den meisten Direktbanken angeboten. Sie sollten den Konto eröffnen Vergleich für Tagesgeldkonten nutzen, um eine geeignete Bank mit günstigen Konditionen für ein Tagesgeldkonto auszuwählen. Bei verschiedenen Banken sind laufende Einzahlungen auf ein Tagesgeldkonto möglich, während andere Banken keine laufenden Einzahlungen ermöglichen. Über das Geld auf dem Tagesgeldkonto können Sie jederzeit verfügen. Sie können auch dieses Konto online eröffnen. Jeder, der 18 Jahre alt ist und einen Wohnsitz in Deutschland hat, kann ein Tagesgeldkonto eröffnen. Zumeist können auch Jugendliche ab 16 Jahren ein Tagesgeldkonto eröffnen, doch ist dafür die Zustimmung eines Elternteils erforderlich. Möchten Sie für Ihr minderjähriges Kind ein Tagesgeldkonto eröffnen, ist das nicht bei allen Banken möglich. Sie müssen dafür Ihre Zustimmung geben. Bei einigen Banken können Sie auch für Ihr Enkel- oder Patenkind ein Tagesgeldkonto eröffnen, doch benötigen Sie die Zustimmung der Eltern des Kindes.
Für das Tagesgeldkonto gewähren die Banken eine Einlagensicherung. Zumeist gilt diese Einlagensicherung bis 100.000 Euro pro Kunde. Bei einigen Banken kann die Einlagensicherung auch höher sein. Bis zur Höhe der Einlagensicherung sind Ihre Einlagen sicher, wenn die Bank in Zahlungsschwierigkeiten gerät.
Die Zinszahlung für das Tagesgeldkonto erfolgt abhängig von der Bank jährlich, vierteljährlich oder monatlich. Bei einer vierteljährlichen oder monatlichen Zinszahlung können Sie vom Zinseszins profitieren. Die Zinsen sind abhängig von der marktüblichen Zinssituation, doch unterliegen sie Schwankungen. Einige Banken gewähren daher eine Zinsgarantie für einen bestimmten Zeitraum. Die Zinsen verändern sich während der Zinsgarantie nicht. Die Zinsgarantie gilt meistens für Neukunden.
Bevor Sie das Konto eröffnen, sollten Sie sich mit dem Tagesgeldvergleich informieren. Er zeigt Ihnen
– Höhe der Einlagensicherung
– Höhe der Zinsen
– Art der Zinszahlung monatlich, vierteljährlich oder jährlich
– Zinsgarantie und Dauer der Zinsgarantie.
Einige Banken zahlen bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos einen Bonus.
Haben Sie über den Tagesgeldvergleich die geeignete Bank gefunden, können Sie sich zur Bank klicken und dann das Konto eröffnen. Sie müssen einen Antrag ausfüllen. Die Eröffnung des Tagesgeldkontos funktioniert ähnlich wie die Eröffnung eines Girokontos.

  
  
Die Eröffnung eines Depotkontos
Möchten Sie ein Depotkonto eröffnen, müssen Sie volljährig sein. Ein Depotkonto benötigen Sie nur, wenn Sie mit Aktien, mit ETFs als börsengehandelte Fonds, mit Investmentfonds oder mit Anleihen handeln. Um ein Depotkonto zu eröffnen, müssen Sie volljährig sein. Sie dürfen über keinen negativen Schufa-Eintrag verfügen.
Ein Depotkonto können Sie bei Online-Banken und bei Online-Brokern eröffnen. Abhängig davon, mit welcher Art von Wertpapieren Sie handeln möchten, sollten Sie den Brokervergleich vornehmen. Er zeigt Ihnen, welche Wertpapiere angeboten werden und welche Konditionen für das Depotkonto gelten. Zusammen mit dem Depotkonto können Sie ein Verrechnungskonto eröffnen, doch reicht dazu häufig ein Girokonto aus. Einige Banken erheben eine Jahresgebühr für das Depotkonto, doch bieten auch viele Banken ein gebührenfreies Depotkonto an. Sie sollten sich, bevor Sie dieses Konto eröffnen, gründlich über die Konditionen informieren. Das Depotkonto können Sie online eröffnen.

  
  
Ab wann Sie ein Konto eröffnen können
Grundsätzlich können Sie ein Konto eröffnen, wenn Sie mindestens 18 Jahre alt sind. Bei den Filialbanken können Sie auch ein Konto eröffnen für ein minderjähriges Kind. Dazu ist Ihre Unterschrift erforderlich. Dieses Konto darf nur für Ihr Kind verwendet werden. Die Kontoeröffnung für ein Enkelkind oder Patenkind ist ebenfalls bei verschiedenen Banken möglich. Dazu ist die Unterschrift der Eltern erforderlich.
Bei den Direktbanken können Jugendliche ab 14 oder 16 Jahren häufig ein Konto eröffnen, wenn die Zustimmung der Eltern vorliegt.
Einige Banken gewähren günstige Konditionen und spezielle Girokonten für Auszubildende oder Studenten. Sie müssen dazu einen Ausbildungsnachweis oder einen Nachweis vorlegen, dass Sie Student sind. Minderjährige Auszubildende benötigen für die Kontoeröffnung die Zustimmung der Eltern. Auszubildende und Studenten können ein Konto auch online eröffnen. Auch eine Kreditkarte oder ein Dispokredit kann zusammen mit dem Girokonto für Auszubildende oder Studenten beantragt werden.

  
  
Fazit: Vergleichen zahlt sich aus, wenn Sie ein Konto eröffnen
Möchten Sie ein Konto eröffnen, können Sie bei den Direktbanken von günstigen Konditionen profitieren. Während bei den Filialbanken Gebühren für das Girokonto an der Tagesordnung sind, gewähren die Direktbanken häufig ein kostenloses Girokonto. Das kostenlose Girokonto kann an bestimmte Bedingungen gebunden sein, beispielsweise an ein Guthaben oder einen monatlichen Geldeingang in bestimmter Höhe. Sie sollten den Konto eröffnen Vergleich nutzen, bevor Sie Ihr Girokonto beantragen. Der Kontovergleich informiert über die Konditionen für das Girokonto, darunter auch über die verfügbaren Kreditkarten, die Kosten für die Kreditkarten und die Zinsen für den Dispokredit. Möchten Sie als sichere Geldanlage ein Tagesgeldkonto eröffnen, können Sie dafür ebenfalls den Vergleich nutzen. Ein Depotkonto benötigen Sie, wenn Sie mit Wertpapieren handeln möchten. Es kann bei Online-Brokern und bei Online-Banken eröffnet werden. Zusätzlich benötigen Sie für das Depotkonto und den Wertpapierhandel ein Korrespondenzkonto. Sie sollten den Vergleich der Online-Broker oder Online-Banken nutzen, wenn Sie mit Wertpapieren handeln möchten. Ein Konto eröffnen können Sie, wenn Sie volljährig sind. Minderjährige können bei vielen Banken mit der Zustimmung der Eltern ein Konto eröffnen. Ein Konto eröffnen trotz Schufa können Sie bei jeder Bank. Nicht immer bekommen Sie ein echtes Girokonto, wenn ein negativer Schufa-Eintrag vorliegt. Sie können jedoch ein Basiskonto eröffnen, das auf Guthabenbasis funktioniert.
Konto eröffnen – Schnell die beste Bank finden!
4.5 (90.91%) 33 votes
Next Post