ADAC kündigen: Unkompliziert und schnell

ADAC Mitgliedschaft kündigen – welche Fristen müssen Sie beachten?
Die Kündigungsfrist des ADAC liegt bei drei Monaten, ehe der Beitragszeitraum endet. Falls Sie den ADAC nicht kündigen, verlängert sich Ihre Mitgliedschaft wieder um ein weiteres Jahr. Ihrer Rechnung oder Ihren Vertragsunterlagen können Sie entnehmen, welcher Stichtag für Sie relevant ist. Sie haben ein Upgrade oder einen Download vorgenommen? Dann kann sich der Zeitraum verlängern. Fragen Sie in diesem Fall telefonisch beim ADAC nach, um sich zu vergewissern, wann Sie den ADAC kündigen können.
  
  
Welche Kündigungsform ist am besten geeignet, um die ADAC-Mitgliedschaft zu kündigen?
Der sicherste und rechtlich verbindliche Weg ist die schriftliche Kündigung Ihrer ADAC Mitgliedschaft. Eine telefonische Kündigung ist nicht möglich. Zur schriftlichen Kündigung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Senden Sie das Schriftstück per Einschreiben an den ADAC. Die ADAC kündigen Adresse lautet ADAC, Mitgliederservice, Hansastraße 19 in 81360 München. Die Kündigung ist ebenfalls per Fax möglich. Bewahren Sie dazu allerdings den Sendenachweis, damit Sie die Kündigung notfalls nachweisen können. Auf dem Kündigungsschreiben sollten Sie die erforderlichen Daten angeben, damit Sie die Mitarbeiter zuordnen können. Dazu gehören Ihr Name und Ihre Adresse sowie Ihre Mitgliedsnummer des ADAC. Die Faxnummer lautet übrigens 08976766346. Dann gibt es noch die dritte Möglichkeit, den ADAC zu kündigen. Sie können den ADAC auch online kündigen. Dazu gibt es auf der Website des ADAC ein vorgefertigtes Schreiben. Rufen Sie dazu die Unterseite „Mitgliedschaft/kündigen/Formular auf und geben Sie die gewünschten Daten an. Nachdem Sie die Kündigung online abgeschickt haben, erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung des ADAC.
  
  
Widerruf Ihrer ADAC-Mitgliedschaft
Sie haben Ihren ADAC Vertrag gerade abgeschlossen und stellen nun fest, dass Sie diese Leistungen nicht benötigen? Dann müssen Sie Ihren ADAC nicht kündigen, sondern können die Mitgliedschaft widerrufen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie So Sie die Mitgliedschaft widerrufen möchten. Für einen rechtsgültigen Widerruf müssen Sie übrigens keine Gründe angeben. Die einzige Voraussetzung, die Sie einhalten müssen, ist den Widerruf innerhalb von vierzehn Tagen abzusenden, nachdem der Vertrag abgeschlossen wurde. Widerrufen Sie nicht fristgerecht, sind Sie für ein Jahr vertraglich gebunden und können den ADAC nicht kündigen, zunächst zumindest nicht. Wenn Sie den Widerruf per Einschreiben versenden möchten, schicken Sie diesen an dieselbe Adresse, die auch für die Kündigung gilt. Der ADAC gewährt also in seiner Widerrufsbelehrung eine Frist von vierzehn Tagen. Alternativ zum Einschreiben können Sie den Widerruf auch per Fax oder per E-Mail versenden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie den Widerruf formulieren sollen, finden Sie im Internet einige Blanko-Schreiben zum Download vor. Sie müssen nur noch die relevanten Daten einsetzen, damit Ihr Widerruf auch zugeordnet werden kann. Dort tragen Sie Ihren Namen, Ihre Anschrift und Ihre Mitgliedsnummer ein. Selbstverständlich gehört dort auch die komplette Anschrift des ADAC hin. Tragen Sie zudem das Datum ein. Falls im vorgefertigten Schreiben die Bitte um schriftliche Bestätigung fehlt, sollten Sie dies noch ergänzen, damit Sie einen Nachweis erhalten.

Es ist allerdings auch möglich, den Vertrag telefonisch zu widerrufen. Das ist allerdings nicht sonderlich empfehlenswert, denn wenn es darum geht, zu beweisen, dass Sie rechtzeitig widerrufen haben und Ihrem Widerruf telefonisch entsprochen wurde, ist das schlecht möglich. Wählen Sie deshalb auch beim Widerruf immer die schriftliche Form. Dann sind Sie auf der rechtlich sicheren Seite.

  
  
Was gibt es in Bezug auf die Kündigung von Partnermitgliedschaften und Erweiterungen zu beachten?
Sie möchten den ADAC kündigen, haben allerdings eine Partnermitgliedschaft? Dann muss die Kündigung nicht nur von Ihnen, sondern auch von Ihrem Partner unterschrieben werden, da sie andernfalls nicht gültig ist. Dann verlängert sich Ihre Mitgliedschaft automatisch weiter. Es ist aber auch möglich, dass Sie beim ADAC eine Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Auf der Website des ADAC können Sie nachlesen, dass diese Versicherung mit der ADAC Mitgliedschaft gekoppelt ist. Wenn Sie den ADAC kündigen möchten, sollten Sie sich darüber informieren, ob damit auch die Versicherung gekündigt ist oder ob Sie hierfür eine extra Kündigung schreiben müssen.

Der ADAC bietet außerdem Gelegenheit, Auslandskrankenschutz abzuschließen. Ist das bei Ihnen der Fall, hängt es vom Tarif ab, den Sie ausgewählt haben. Der ADAC bietet die Tarife Basis, Exclusiv und Premium an. Der Grundtarif ist nicht an eine Mitgliedschaft gekoppelt. Wenn Sie den Auslandskrankenschutz weiterhin in Anspruch nehmen möchten, können Sie das auch. Haben Sie sich jedoch für die beiden anderen Tarife entschieden, sind diese an eine Mitgliedschaft gebunden. Daher sollten Sie genau abwägen, ob Sie in diesem Fall den ADAC kündigen möchten. Sie sind unsicher? Dann können Sie sich telefonisch an den Kundenservice wenden und nachfragen, wie Sie vorgehen müssen. Das gilt auch für alle anderen Versicherungen, die Sie beim ADAC abgeschlossen haben. Setzen Sie sich vor der Kündigung mit den jeweiligen Modalitäten auseinander, um keinen Fehler zu machen. Sobald Ihnen die korrekten Informationen vorliegen, liegt es dann in Ihrer Hand, ob Sie den ADAC kündigen oder noch Mitglied bleiben.

  
  
Gibt es ein Sonderkündigungsrecht, für den Fall, dass ein Auto verkauft wird?
Haben Sie gewusst, dass die ADAC Mitgliedschaft nicht in Verbindung mit dem Besitz eines Pkw steht? Deshalb gibt es auch kein Sonderkündigungsrecht, falls Sie Ihr Auto verkaufen möchten oder müssen. Auch in diesem Fall müssen Sie die herkömmliche Frist beachten, wenn Sie den ADAC kündigen möchten. Diese liegt bei drei Monaten. Die ADAC Mitgliedschaft nimmt Bezug auf alle Pkw, die von Ihnen gefahren werden. Dabei kann es sich also ebenfalls um Fahrzeuge handeln, die Sie gemietet haben oder die von Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten stammen. Deshalb ist es nicht empfehlenswert, Ihre ADAC Mitgliedschaft zu kündigen, wenn Ihr Auto verkauft werden soll. Vermutlich haben Sie dafür schon ein neues Fahrzeug erworben, für das ebenfalls ein ausgezeichneter Schutz benötigt wird, den der ADAC bietet. Auch hier gilt im Zweifelsfall wieder, dass Sie sich mit einem Servicemitarbeiter des ADAC in Verbindung setzen sollten, falls Unklarheiten bestehen. Lassen Sie sich über die Umstände informieren. Besteht der Vertrag weiterhin, müssen Sie dessen Klauseln einhalten.
ADAC kündigen: Unkompliziert und schnell
4.9 (98.1%) 42 votes
Next Post